Zurück zur Übersicht

|

February 6, 2020

Wollen Sie professioneller Sprecher werden? Wir haben 120 Sprecher nach Tipps gefragt

Oft wird uns die Frage gestellt: „Die Leute sagen, ich habe eine schöne Stimme. Kann ich bei euch Sprecher werden?“. Ja, um professioneller Sprecher zu werden, benötigen Sie definitiv eine gute Stimme. Daneben braucht es jedoch noch ein ganzes Stück mehr. Sie fragen sich was genau? Wir haben 120 Profi-Sprecher im In- und Ausland danach gefragt und präsentieren Ihnen hier ihre Antworten.

Verstehen Sie den Text

Wie Sie der obigen Infografik entnehmen können, ist das Verständnis des Textes beziehungsweise des Drehbuchs die dritthäufigste Antwort auf die Frage, welche Eigenschaften ein guter Sprecher mitbringen sollte. Dabei handelt es sich um einen sehr logischen und vielleicht sogar offensichtlichen Punkt. Jeder, der mindestens eine weiterführende Schule besucht hat, kann ein Skript verstehen, richtig? Die Antwort darauf ist: „ja und nein“. Als professioneller Sprecher werden Sie dafür bezahlt, ein Skript so gut zu verstehen, dass Sie genau wissen, wo Sie Akzente setzen müssen. Sie wissen, welche Sätze am besten schnell gesprochen werden und welche nicht, welchen Zeilen eine Emotion hinzugefügt werden soll und bei welchen Sie das besser dem Zuhörer überlassen.

Bringen Sie Spontanität mit

Kennen Sie den Sprecher, der über anderthalb Stunden im Studio sitzt, nur um drei Zeilen aufzunehmen? Blieben Sie guter Dinge, auch wenn der Kunde zu guter Letzte noch eine zweite Aufnahme ankündigt. 🙂

Als Sprecher arbeiten Sie grundsätzlich in einer ziemlich unnatürlichen Situation. Versuchen Sie deshalb Spontanität in Ihre Stimme zu legen. Probieren Sie aus einem völlig stillen (Heim-)Studio heraus zu klingen, als ob Sie sich in einem geschäftigen Supermarkt befinden. Oder als ob Sie zwischen Ihren Arbeitskollegen im Büro sitzen. Oder als ob Sie einen Ladenbesitzer sind, oder der gestresste Elternteil eines Kindes. Dies erfordert nicht nur eine schöne Stimme, sondern auch ein großes Maß an Einfühlungsvermögen und schauspielerischen Fähigkeiten.

Rappern geht es ähnlich. Jay-Z gab kürzlich zu, dass er manchmal bis zu einem Monat lang mit einem Text ringt. Trotzdem schafft er es, seine Texte so klingen zu lassen, als hätte er sich diese gerade aus dem Ärmel geschüttelt. Es wirkt spontan, auch wenn der Künstler unter Druck steht. Ebenso sollte es bei einem Sprecher sein.

Kennen Sie das Skript

Das Skript, mit dem Sie als Sprecher arbeiten müssen, kann schwierig sein. Manche Texte sind undeutlich geschrieben und eignen sich nicht immer fürs Vorlesen beziehungsweise Sprechen. Im Skript heißt es zum Beispiel: „Die Ursache dafür liegt in der zunehmenden Verkehrsbelastung“, während man im wirklichen Leben sagen würde: „Das liegt daran, dass die Straßen immer belebter werden“.

Sätze können zu lang sein oder das Timing funktioniert schlichtweg nicht. Ihr Job ist es, alle Register zu ziehen und trotz schwierigem Text, ein solides Voiceover abzuliefern.

Als Sprecher können Sie natürlich hier und da Vorschläge machen, wie Dinge anders formuliert werden könnten. Verwechseln Sie konstruktive Vorschläge jedoch nicht mit den „professionellen“ Sprechern, welche die meiste Aufnahmezeit damit verschwenden, über die Qualität des Skripts zu jammern. Oft vertuschen diese damit nur ihre mangelnde Erfahrung.

Liefern Sie Ihren Monolog als wäre es ein Dialog

Eine weitere Fähigkeit, die von 63,3% der befragten Sprecher genannt wird, hat mit dem Dialog zu tun. Ziemlich zu Anfang meiner Sprecher-Karriere, befand ich mich einmal mit einem Regisseur im Studio, der etwas sehr bemerkenswertes sagte: „In Ihrer Demo habe ich Aufnahmen gehört, in denen es klingt, als ob Sie direkt zu mir sprächen. Jetzt habe ich das Gefühl Sie sprechen gegen eine Wand. Versetzen Sie sich zurück in die Demo!“

Er traf den Nagel auf den Kopf. Ich habe viel aus dieser Bemerkung gelernt.

Erst indem Sie sich wirklich in einen Text hineinversetzen und genau verstehen, zu wem Sie sprechen, können Sie den Text zum Leben erwecken. Sogar wenn das Drehbuch ursprünglich vielleicht gar nicht als Dialog angelegt ist. Auf diese Weise geben Sie Ihren Zuhörern das Gefühl, direkt zu ihnen zu sprechen. Eine gesunde Portion X-Faktor, Autorität und Persönlichkeit in Ihrer Stimme wird Sie dabei definitiv unterstützen. Manchmal kann auch eine etwas ungewöhnliche Stimme helfen.

Setzen Sie Anweisungen um

Und dann, auf Platz eins, laut 73,3% der befragten Sprecher: Als Sprecher müssen Sie in der Lage sein, Anweisungen zu befolgen und umzusetzen. Die befragten Sprecher meinten, dass sie jede erdenkliche Emotion jederzeit parat haben müssen. Von lustig über mysteriös bis ernst und allem dazwischen. Praktisch für Anweisungen wie: „Es darf lustig sein, muss jedoch immer noch glaubwürdig bleiben“.

Oder stellen Sie sich vor, Sie haben eine Seite mit mindestens 250 Worten und nach zwei Takes sagt der Regisseur: „Ja, großartig, aber Sie müssen hier und da und dort und dort, aber absolut nicht dort, eine Betonung hinzufügen und das ganze könnte ein bisschen schneller sein, außer diesem einen Satz dort. Und oh ja, und bitte ein bisschen glücklicher. Verstanden? Also los!“.

Oder was halten Sie davon: „Bekommen Sie dies ein bisschen überzeugender hin?“ oder „Vielleicht etwas mehr in die Richtung wie Morgan Freeman das sagen würde“. Es ist Ihre Aufgabe, die richtigen Fragen zu stellen und herauszufinden, wie der Regisseur die Zeilen haben möchte. Und vielleicht am wichtigsten, lassen Sie sich nicht von all den Kommentaren aus der Ruhe bringen.

Zusätzlich dazu, haben Sie es mit dem Tontechniker, dem Schreiber und dem Kunden zu tun, die alle ihre eigene Vorstellung davon haben, wie etwas klingen sollte. Oft kann eine einfache Aufnahme deshalb viel Zeit in Anspruch nehmen, da es lange dauern kann, bis alle zufrieden sind und ein Konsens erzielt wird. Es ist Ihre Aufgabe, alle Anweisungen mit an Bord zu nehmen und dann und wann eine über Bord zu werfen, ohne dabei inkonsequent zu werden.

Es ist nicht verwunderlich, dass unsere Umfrage deutlich gezeigt hat, dass die Fähigkeit und die Bereitschaft Anweisungen umzusetzen, die wichtigste Eigenschaft ist, die ein professioneller Sprecher mitbringen sollte. Abgesehen von einer schönen Stimme vielleicht. Andererseits gibt es viele schöne Stimmen auf der Welt. Vielleicht geht es letztlich also tatsächlich nur darum, oben genannte Eigenschaften zu besitzen?

Vielen Dank allen Sprecher für ihren Input!

 

Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *